XI – Thorsten Brinkmann

Unikat XI – Thorsten Brinkmannn „Se King – director’s shot“

„Thorsten Brinkmanns alter ego ist ein König, oder vielmehr die Parodie eines Königs. In Wien entstand eine improvisierte Bühne mit Materialien aus Brinkmanns Hamburger Atelier, mit Teppichen, Brettern, Vorhängen und Kleidung, auf der 50 Polaroids mit dem Künstler, der in eine Fantasierolle schlüpfte, belichtet wurden. Wieder ist es die Persiflage einer variablen Herrscherpose, diesmal als facettenreiche Performance dokumentiert, für die sein Video „Se King“ aus dem Jahr 2009 ein entscheidender Referenzpunkt war.
Manche dieser großformatigen Polaroids haben Flecken, Fehlbelichtungen und Farbirritationen in der Bildoberfläche oder amorphe, wie ein Briekäse auslaufende Bildränder. Verwendet man diese physikalisch-chemische Technik, muss man sich den Zufall zum Komplizen machen.
Thorsten Brinkmann zitiert in „Se King – director’s shot“ mittels der verwendeten Materialien aus dem eigenen Fundus eine vergangene Zeit, wie ein absurdes Theater mit historischen Kostümen und anderen Requisiten, das gleichwohl rätselhaft zeitlos bleibt. Und dadurch das Herrscherbild an sich ad absurdum führt. Eine solche Bildserie künstlerischer Selbstdarstellung in dieser Technik hat es zuvor noch nie gegeben.“

– Dr. Mathias Harder


Im Studio von Supersense in Wien sind mit dem letzten Farbfilm-Polaroid-Material
 dieser 24×20 Zoll-Kamera 50 Inszenierungen von „Se King – director’s shot“ entstanden. Hier präsentieren wir Ihnen die gesamte Werkreihe.  Jedes Werk ist rückseitig nummeriert, gestempelt und vom Künstler handsigniert. Der Preis eines Unikats beträgt 2480 EUR.

Thorsten Brinkmann hat für diese Werkreihe einen Künstlerrahmen entwickelt, der für einen Selbstkostenpreis von 645 EUR inkl. USt. erworben werden kann.

Die Formate sind einheitlich 56 cm breit und variieren in der Länge  zwischen 86-131cm.