Stiftungstage

Auch 2017 werden wir wieder dabei sein. Seien Sie gespannt auf unser Programm!

 

 

Wir waren dabei!

Hamburger Stiftungstage - Auftakt

Am 18. und 19. Oktober 2013 öffnete die Rene S. Spiegelberger Stiftung ihre Türen im Rahmen der Hamburger Stiftungstage für folgende Veranstaltungen:

18. Oktober

08.00 – 12.00 Uhr – Kunst macht Schule

In individueller Abstimmung konnten am Vormittag zwei Schulklassen oder Oberstufenkurse in der Zeit von 8 – 10 Uhr und 10 – 12 Uhr an einer Führung zumThema zeitgenössische Kunst teilnehmen und ein vom Stifter moderiertes Künstlergespräch mit einem der Stiftungskünstler führen. Hierbei konnten u.a. die Themen künstlerischer Techniken, das Berufsbild des Künstlers oder die Kooperation und Bedeutung von Stiftungen und Förderinstitutionen für die Junge Kunst erörtert werden.

12.00 – 18.00 Uhr – Ausstellung junger Stiftungskünstler mit Künstlergespräch

Im Rahmen der Ausstellung zu den Hamburger Stiftungstagen stellten sich sechs Künstler mit ihren Arbeiten vor, die im Rahmen der Unikat-Monographien-Reihe entstanden sind. Zudem gab es eine Preview auf die Arbeiten der Unikat-Künstler VII und VIII.

19.00 – 21.00 Uhr – Kunst und Markt

Ein Gespräch über das Sammeln von Kunst und die Tücken und Chancen des Kunstmarktes für Sammler, Investoren und Künstler:
Rene S. Spiegelberger moderierte ein Gespräch zwischen Kunstexperten aus unterschiedlichen Blickwinkeln. In die Diskussion brachten sich ein Sammler, ein Galerist, ein Vertreter eines Auktionshauses und ein Künstler ein. Im Anschluss an die Diskussion konnten die Gespräche in geselliger Runde fortgeführt werden.

19. Oktober

12.00 – 18.00 Uhr – Ausstellung junger Stiftungskünstler

Im Rahmen der Ausstellung zu den Hamburger Stiftungstagen stellten sich sechs Künstler mit ihren Arbeiten vor, die im Rahmen der Unikat-Monographien-Reihe entstanden sind. Zudem gab es eine Preview auf die Arbeiten der Unikat-Künstler VII und VIII.

Schreiben Sie einen Kommentar